Skip to main content

4. HDV Wissenschaftspreis Hotellerie 2009/10

Die festliche Preisverleihung fand am 17. April 2010 im Kameha Grand in Bonn statt.
Foto: Die GewinnerInnen mit den Sponsoren S. Grafe-Storost von Micros Fidelio GmbH (rechts) und Frank Pahlke von progros Einkaufsgesellschaft (links)

Gewinner der Kategorie wissenschaftlich-theoretisch orientierte Arbeiten:

1. Platz: Georg Friedrich Gerstenkamp (3.v.l.)
2. Platz: Stefan Muschik  (2.v.l.)

Gewinnerinnen der Kategorie praxisorientierte Arbeiten:

1. Platz: Sabine Preis  (2.v.r.)
2. Platz: Julia Ruthus (3.v.r.)

Die Arbeiten der GewinnerInnen sind für HDV-Mitglieder im geschützten Bereich der Website zugänglich.

Ausschreibungsunterlagen für 2010 hier

Da Cornell University Ithaca die Sommerkurse für 2010 in Brüssel abgesagt hat, haben die Zweitplatzierten einen Sommerkurs (in englischer Sprache) in Lausanne an der EHL-Ecole Hoteliere Lausanne besucht. 

Bei den wissenschaftlich-theoretischen Arbeiten konnten sich in diesem Jahr zwei junge Männer durchsetzen. Als Sieger wurde der 30-jährige Georg-Friedrich Gerstenkamp von der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef/Bonn ausgezeichnet, der das Thema „Knowledge Management in a Luxury Hotel“ analysierte, eine Abhandlung die sich mit Wissensmanagement in der Hotellerie im Luxussektor beschäftigt. Platz 2 belegte der 31-jährige Stefan Muschik, Absolvent der Hochschule Heilbronn, der den „Konzentrationsprozess in der Hotellerie in Deutschland“ am Beispiel der Stadt Stuttgart und der Ferienregion Schwarzwald thematisierte und dabei den augenscheinlichen Restrukturierungsprozess der Hotellandschaft in Deutschland skizzierte.
 Der praxisorientierte Teil erwies sich in Bonn als Frauendomäne. Platz 1 ging an Sabina Preis (28), die in ihrer Abschlussarbeit an der Hochschule Kempten das Thema „Corporate Social Responsibility und deren Relevanz in der Hotellerie“ beleuchtete und sich dabei mit dem Ruf nach Ethik in der Wirtschaft auseinandersetzte. Die zweitbeste Arbeit stammt von der gleichaltrigen Julia Ruthus, die ihre Abschlussarbeit an der Hochschule München für angewandte Wissenschaften dem Thema „Aktuelle und zukünftige Anforderungen an das  mittlere und gehobene Management der Hotellerie widmete.“ Die Arbeit konzentriert sich dabei vor allem auf Leitung und Führung eines Hotelbetriebs in unterschiedlichen Kategorien.
 
Die Verleihung des HDV-Wissenschaftspreises Hotellerie hat sich inzwischen fest als krönender Abschluss der Frühjahrstagung der Hoteldirektorenvereinigung etabliert.  Schließlich ist der Mangel an qualifizierten Nachwuchskräften eine der größten Herausforderungen, der sich die Branche in Zukunft gegenüber sieht. Um dauerhaft eine  konstant hohe Qualität der Siegerbeiträge zu sichern, werden alle eingereichten Arbeiten im so genannten Double-Blind-Verfahren von erfahrenen Juroren bewertet. Die Jury rekrutiert sich dabei aus langjährigen erfahrenen HDV-Mitgliedern sowie aus namhaften Hochschulprofessoren und Fachschulleitern.

Gosheimer Weg 17
70619 Stuttgart
Deutschland

+49 711 - 88 27 99 57
+49 711 - 88 27 99 62
info@hdvnet.de