Skip to main content

Neues Gütesiegel garantiert „Exzellente Ausbildung“ in der Hotellerie

 

Bad Honnef. In Zusammenarbeit mit der Dekra setzt die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) ab sofort neue Qualitätsstandards in der Ausbildung für die gesamte Hotellerie. Durch ein Gütesiegel wird jungen Nachwuchskräften innerhalb der Branche erstmals eine exzellente Ausbildung garantiert.

Das von der HDV entwickelte und von der Dekra unabhängig auditierte Zertifikat „Exzellente Ausbildung“ zeigt jungen Menschen und Eltern zuverlässig an, welche Betriebe eine exzellente Ausbildung garantieren. Die zertifizierten Betriebe wiederum heben sich sichtbar und nachhaltig von Mitbewerbern ab und verschaffen sich so einen bedeutenden Vorteil bei der Rekrutierung qualifizierter Arbeitskräfte.


Warum ein Gütesiegel für die Ausbildung in der Hotellerie?

Nicht nur vor dem Hintergrund des sich zusehends verschärfenden Fachkräftemangels zeigt sich Alexander Aisenbrey, 1. Vorsitzender der HDV und Hoteldirektor des Öschberghofs in Donaueschingen, zunehmend besorgt, dass es innerhalb der Branche nach wie vor verantwortungslose Betriebe gibt, die durch eine schlechte, im schlimmsten Fall sogar ausbeuterische Ausbildungspolitik junge Talente entmutigen und auf diese Weise dauerhaft aus der Hotellerie vertreiben. „Bis zu 50 Prozent aller Azubis brechen ihre Ausbildung ab oder wechseln nach der Lehrzeit die Branche“, weiß Aisenbrey. „Diese Menschen haben während ihrer Ausbildung oft Jahre lang ausschließlich Zimmer aufgeräumt oder das Getränkebuffet betreut und wenden sich enttäuscht von der Hotellerie ab. Als Hoteldirektorinnen und Hoteldirektoren mit Verantwortung müssen wir verhindern, dass schwarze Schafe, die solch eine verheerende Ausbildungspolitik betreiben, auch nur eine einzige Bewerbung bekommen. Wir haben die Pflicht junge Frauen und Männer auf der Suche nach optimalen Lehrstellen unterstützen, da diese bislang von außen betrachtet nicht zu erkennen sind.“

 

Höchste Anforderungen an die Betriebe

Die Anforderungen sind enorm und gehen weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. So ist die IHK-Zulassung als Ausbildungsbetrieb zwar Grundvoraussetzung aber in keinster Weise ausreichend für eine erfolgreiche Zertifizierung nach den Vorgaben von „Exzellente Ausbildung“. Nur Hotels, die einen 17 Punkte umfassenden Katalog der so genannten „Muss-Kategorie“ ausnahmslos positiv beantworten, kommen für das Gütesiegel in Frage. Dazu zählen beispielsweise regelmäßige und dokumentierte Schulungen für alle Lehrlinge des Hauses sowie nachweisbare Zwischengespräche zu den erzielten Lernfortschritten. Außerdem muss der Betrieb über ein Patensystem für Auszubildende verfügen und regelmäßige Azubitreffen veranstalten.

 

Anschließend gilt es mindestens 50 Prozent innerhalb der in 27 Punkte untergliederten „Kann-Kategorie“ zu erreichen. In diesem Bereich geht es unter anderem um eine übertarifliche Bezahlung, eine monatliche Dienstzeitenkontrolle zur Verhinderung von Überstunden sowie um eine zuverlässige Beantwortung von Bewerbungen binnen 14 Tagen. Sind alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, prüfen die unabhängigen Auditoren der Dekra beim Vororttermin die Erfüllung der Kriterien im Hotel. Die Ausstellung des Zertifikats übernimmt bei Erfolg die HDV. Diese ist jederzeit befugt, das Gütesiegel zurückzunehmen, sollte sich herausstellen, dass im Rahmen des Audits getäuscht wurde oder einzelne Kriterien nicht mehr eingehalten werden.

 

Rezertifizierung nach zwei Jahren

Darüber hinaus wird alle zwei Jahre eine Rezertifizierung erforderlich. „Wir haben die Messlatte bewusst sehr hoch angesetzt, da wir das Gütesiegel nur an Hoteliers verleihen wollen, denen eine effektive und effiziente Nachwuchsförderung genauso am Herzen liegt wie uns“, sagt Aisenbrey. Aktuell tragen bereits acht Hotels das Label „Exzellente Ausbildung“. Dabei handelt es sich um das Hotel der Öschberghof in Donaueschingen, das Grand Hotel Esplanade in Berlin, das Holiday Inn in Hamburg, das Hotel Schloss Montabaur, das Hotel Zugspitze in Garmisch-Partenkirchen, das Platzl Hotel in München, das Sheraton Düsseldorf Airport Hotel sowie um den Ferien- und Freizeitpark am Meer Weissenhäuser Strand. Zahlreiche weitere Häuser befinden sich in der Vorzertifizierungsphase.

 

Selbstverständlich sind auch Hoteliers, die nicht in der HDV organisiert zum Zertifizierungsverfahren zugelassen. Für sie wird dabei eine Gebühr in Höhe von 1.450 Euro beim Initialaudit sowie 990 Euro beim Folgeaudit erforderlich. Verbandsmitglieder mit weniger als 15 Azubis bezahlen 990 Euro bzw. 790 Euro, bei 15 und mehr Lehrlingen fallen erstmals 1.180 Euro, danach 990 Euro an Kosten an. Alle Infos und Unterlagen gibt es auf www.exzellente-ausbildung.de.

 

Abdruck honorarfrei.

Gosheimer Weg 17
70619 Stuttgart
Deutschland

+49 711 - 88 27 99 57
+49 711 - 88 27 99 62
info@hdvnet.de