Skip to main content

Gelungene Premiere - Deutscher Hotelnachwuchs-Preis 2012 verliehen

Das mit Spannung erwartete Finale zum ersten Deutschen Hotelnachwuchs-Preis am Samstag, den 21. April 2012 im Steigenberger Hotel Remarque in Osnabrück wurde zu einer Premiere mit Paukenschlag. Mehr als 70 qualifizierte Bewerbungen waren im Vorfeld bei der zehnköpfigen Fachjury eingegangen. Drei von ihnen schafften es zur Endausscheidung, wo sie sich beim Galaabend der HDV-Frühjahrstagung dem Votum der Verbandsmitglieder stellten. Sie galt es anhand eines Videoclips und durch einen vierminütigen Vortrag zum Thema „Hotellerie im Wandel, was sind die Herausforderungen für die Zukunft?“ zu überzeugen.

Am Ende konnte sich Philip Borckenstein von Quirini, Wirtschaftsdirektor im Hamburger Privathotel Grand Elysée durchsetzen. Der 32-Jährige beeindruckte durch seine facettenreiche Vita, sein erfrischendes Auftreten mit Esprit und einer angenehmen Dosis österreichischen Charmes. Den zweiten Platz durften sich Franziska Steinhauser, Corporate Controllerin bei Aldiana und Thomas Kösters, kaufmännischer Direktor und Prokurist für die Geisel Privathotels in München teilen. „Heute haben wir drei Gewinner und einen Sieger gesehen“, freute sich Alexander Aisenbrey, 1. Vorsitzender der HDV und Jurymitglied. „Der Deutsche Hotelnachwuchs-Preis ist eine hervorragende Werbung für unsere Branche, mit der wir den richtigen Nerv getroffen haben. Ich möchte mich bei allen Bewerbern und bei unseren Sponsoren Coca-Cola, Meiko, Micros-Fidelio und progros herzlich bedanken. Sie haben es uns ermöglicht, dieses Projekt zu realisieren.“

Zum selben Ergebnis kam Joachim Eckert. „Wir können sehr zufrieden sein“, resümierte der Verlagsleiter der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ). „Gemeinsam mit der HDV haben wir an diesem Abend ein schönes Fundament geschaffen. Alle drei Finalisten hätten heute den Pokal mit nach Hause nehmen können. Wir werden noch viel von ihnen hören.“ Eine Einschätzung, die Susanne Grafe-Storost von Micros-Fidelio teilt. „Wir haben einen guten Start des  Deutschen Hotelnachwuchs-Preises erlebt. Die Finalisten blicken bereits in jungen Jahren auf eine  beeindruckende Karriere zurück. Sie haben die Branche würdig vertreten und ihre Lebensläufe zeigen die Vielseitigkeit der Hotellerie. Als Sponsoren sehen wir uns in der Pflicht, jungen Führungskräften wie ihnen die Chance zu geben, ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln.“


Gelegenheit dazu bieten die ausgelobten Preise. Die drei Finalisten erhalten eine zwölfmonatige HDV-Mitgliedschaft sowie Einladungen zum Hotelier des Jahres und zum Deutschen Hotelkongress 2013. Als Erstplatzierter wird Borckenstein von Quirini darüber hinaus mit einem Sommerkurs an der Cornell-University in den USA inklusive Flug belohnt. Steinhauser und Kösters dürfen einen Sommerkurs an der Ecole hôtelière in Lausanne besuchen.

Der Deutsche Hotelnachwuchs-Preis ist ein gemeinsames Projekt der HDV und der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ). Vor dem Hintergrund des sich zusehends verschärfenden Fachkräftemangels wendet sich der Award an Talente aus der ersten und zweiten Führungsebene eines Hotels, die mit maximal 33 Jahren bereits maßgebliche Erfolge in der Hotellerie erzielen konnten. Nachwuchsförderung ist seit jeher ein Kernanliegen der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV). In über 30 Jahren Verbandsgeschichte erhielten bereits die Projekte Rezeptionist/in des Jahres, Junioroffensive sowie der HDV-Wissenschaftspreis Hotellerie branchenübergreifende Anerkennung.

 

Hintergrundinformationen zur HDV
Die 1981 gegründete Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) bündelt die fachlichen Kompetenzen führender Top-Hoteliers. Derzeit engagieren sich 154 Hoteldirektorinnen und Hoteldirektoren als ordentliche Mitglieder und 51 Fördermitglieder aus allen relevanten Sparten der Zulieferindustrie in der HDV. Der geschätzte Jahresnettoumsatz der ordentlichen Mitglieder beläuft sich auf deutlich mehr als 2 Mrd. Euro, die in rund 350 Häusern mit mehr als 40.000 Zimmern und etwa 20.000 Mitarbeitern erwirtschaftet werden. Neue ordentliche HDV-Mitglieder führen Hotels mit mehr als 2 Mio. Euro Nettoumsatz, mindestens drei Sternen und mehr als 100 Zimmern. Die Vereinigung mit Sitz in Bad Honnef dient als Interessenvertretung und Dialogplattform der deutschen Top-Hotellerie. Die HDV versteht sich als parteipolitisch und konfessionell neutral. Zu den Aufgaben gehören auch die Aus- und Weiterbildung sowie die Förderung des fachwissenschaftlichen Nachwuchses.

Abdruck honorarfrei

Gosheimer Weg 17
70619 Stuttgart
Deutschland

+49 711 - 88 27 99 57
+49 711 - 88 27 99 62
info@hdvnet.de