HDV-Camps 2024: Wie gelingt Leadership?

In den HDV-Camps der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) treffen sich die HDV-Mitglieder in kleinem Kreis zum Austausch und zu exklusiven Seminarveranstaltungen. In diesem Jahr drehte sich in den Workshops alles um das Thema Leadership.

Wie es Führungskräften gelingt, Mitarbeitende zu Höchstleistungen zu motivieren, das stand im Mittelpunkt der diesjährigen HDV-Camps. Die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland hatte nach Rotenburg an der Wümme und Herzogenaurach eingeladen, um in jeweils eintägigen Workshops dem Thema Leadership auf den Grund zu gehen.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Huf von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg diskutierten die Teilnehmenden darüber, was erfolgreiche Führungskräfte auszeichnet. Dabei wurde den Fragen nachgegangen, welche Rolle hochwertige Beziehungen und der Führungsstil für den Führungserfolg spielen und ob sich erfolgreiche Führungskräfte durch eine bestimmte Haltung auszeichnen.

„Mit Prof. Dr. Stefan Huf haben wir einen ausgewiesenen Experten für Personalmanagement und Mitarbeiterführung für die HDV-Camps gewinnen konnten. Leadership ist eines der wichtigsten Themen unserer Branche und sollte auf der Agenda jeder Führungskraft stehen“, kommentiert HDV-Vorstandschef Jürgen Gangl die diesjährigen Veranstaltungen.

Ein weiteres Highlight war in diesem Jahr die Kooperation mit dem Küchenmaschinenbauer Rational, der die Teilnehmenden des HDV-Camps zum GM Cocktail einlud.

Insgesamt haben in diesem Jahr rund 50 HDV-Mitglieder an den Camps des Branchenverbandes teilgenommen. Die regionalen Meetings zählen zum festen Jahresprogramm der HDV und widmen sich aktuellen branchenrelevanten Inhalten, die von namhaften Referenten beleuchtet werden. Darüber hinaus nutzen die HDV-Mitglieder die Gelegenheit, sich neben den zwei Jahrestagungen im kleineren Kreis zu treffen und auszutauschen.

Frühjahrstagung mit Rekordbeteiligung in Berlin

  • HDV-Vorstand neu gewählt
  • HDV goes international:
    Kooperation europäischer Hotelverbände
  • Top-Thema „Künstliche Intelligenz“
  • 13. Deutscher Hotelnachwuchs-Preis vergeben

Stuttgart, 26. Februar 2024 – Die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) verzeichnete bei ihrer Frühjahrstagung, die vom 23. bis 25. Februar 2024 im Vienna House by Wyndham Andel’s Berlin stattfand, eine Rekordbeteiligung von über 200 Teilnehmenden. Das Treffen bot eine Plattform für einen intensiven Austausch über aktuelle und zukünftige Entwicklungen der Hotelbranche.

Der HDV-Vorsitzende, Jürgen Gangl, zog in seinem Eingangsstatement eine positive Bilanz für die Entwicklung der Branchenallianz. Ein besonderer Fokus liegt auf der Weiterentwicklung der HDV im Sinne des vor zwei Jahren eingeführten Leitbildes. Dazu zählen beispielsweise die Umsetzung des neuen Corporate Designs mit einer neuen Homepage und eine aktualisierten Social Media-Strategie.

Eingeführt wurde das Hospitality Future Network (HFN) für die Finalisten und Finalistinnen des Deutschen Hotelnachwuchs-Preises. Es handelt sich um eine Networking-Plattform für den Führungsnachwuchs der Branche. Darüber hinaus wird die HDV auf Branchenveranstaltungen wie im April auf dem „Gastwelt Summit“ mit 23 Branchenverbänden in Berlin präsent sein.

Politisch engagiert sich die HDV unter anderem in Sachen „Antidiskriminierungs-Kampagne“ des Bundes. Diese wurde im vergangenen Jahr von der Antidiskriminierungsstelle gelauncht und hat aufgrund irreführender Aussagen dazu geführt, dass speziell die Hotellerie und die Clubszene als diskriminierende Branchen dargestellt wurden. Der HDV-Vorstand hat erfolgreich interveniert und konnte auf Einladung des tourismuspolitischen Sprechers der SPD, Stefan Schmidt, und der Bundesbeauftragen für Antidiskriminierung, Ferda Ataman, im Bundestag ein Gespräch führen, um den Standpunkt der Branche deutlich zu machen. Dies wurde überaus positiv aufgenommen. Vonseiten der Politik kam die Anregung, das Gespräch weiterzuführen und grundsätzlich eine engere Zusammenarbeit mit der HDV zu initiieren.

Kooperation mit Hotelverbänden auf europäischer Ebene besiegelt

Eine bedeutende Entwicklung ist die Kooperation mit europäischen Hotelverbänden. Im vergangenen Jahr ist der Portugiesische Hotelverband mit der Idee einer engeren Zusammenarbeit auf die HDV zugegangen. Der Präsident des Verbandes, Fernando Garrido, wurde durch die Aktivitäten der HDV dazu motiviert, eine Verbändekooperation auf europäischer Ebene vorzuschlagen. „Internationaler zu werden – das trifft die Interessen der HDV. Wir möchten unseren Fokus vergrößern und gemeinschaftlich ein europäisches Verbändenetzwerk aufbauen, um uns über die Grenzen hinweg auszutauschen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Die Hotellerie steht in allen Ländern vor ähnlichen Fragen“, ist Jürgen Gangl überzeugt. Der Präsident des Portugiesischen Hotelverbandes war eigens aus Lissabon angereist, um auf der Frühjahrstagung die Kooperation zu besiegeln. Das nächste Treffen findet Ende März in Portugal statt. Dort werden neben der HDV auch die Verbände aus Spanien und Italien teilnehmen.

Top-Thema Künstliche Intelligenz

Das zentrale Thema der Tagung war die Diskussion über die Auswirkungen der Künstlichen Intelligenz (KI) auf die Hotelbranche. Experten aus verschiedenen Bereichen beleuchteten in Vorträgen und einer Podiumsdiskussion Chancen und Risiken des KI-Einsatzes. Mit dabei waren Ziar Khosrawi von Bounti, Olga Heuser von DialogShift, Fabian Ahrendt, Rocco Forte Hotel The Charles Hotel, München, Fernando Garrido, Portugiesischer Hotelverband, Riccardo Giacometti von Cross Point aus Zürich und Christian Müller, Schani Hotels, Wien. Ebenso standen auf der Rednerliste Sven Göth, Business Futurist und Keynote Speaker, der Wirtschaftshistoriker Prof. Dr. Klemens Skibicki sowie Rainer Schwarz von der Agentur rsps. Allgemeines Fazit: KI ist die Technologie mit dem größten Veränderungspotenzial unserer Zeit. Ihr Einsatz in der Hotellerie in der DACH-Region steht noch am Anfang, gewinnt aber immer mehr an Bedeutung.

Neuer Vorstand gewählt

Ein wichtiger Agendapunkt auf der diesjährigen Frühjahrstagung war die turnusmäßige Wahl des HDV-Vorstands. Für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurden Jürgen Gangl, Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz, 1. Vorsitzender, Andreas Neininger, Event Hotels, Köln, 2. Vorsitzender und Stellvertreter, und als Beisitzerin Anna Mielitz vom Hotel Nassauer Hof in Limburg.
Neu im Vorstand sind Wolfgang Selinger, Le Méridien Stuttgart, er übernimmt das Amt des Schatzmeisters, und Silke Spieske, Sheraton Berlin Grandhotel Esplanade, als Beisitzerin. Die langjährigen Vorstandsmitglieder David Depenau, Weissenhäuser Strand, und Oliver Mathée, Mediterana, Bensberg, haben nicht mehr kandidiert und wurden im Rahmen der Frühjahrstagung feierlich verabschiedet.

13. Deutscher Hotelnachwuchs-Preis vergeben

Ein weiteres Highlight war die Verleihung des 13. Deutschen Hotelnachwuchs-Preises (DHNP), den die HDV gemeinsam mit dem Medienpartner ahgz alljährlich an ambitionierte Nachwuchsmanagerinnen und -manager vergibt. Das Konzept: Nachwuchsführungskräfte können sich für den Deutschen Hotelnachwuchs-Preis bewerben. Eine Fachjury trifft eine Vorauswahl und nominiert drei Finalteilnehmende. Im Rahmen eines Mitgliedertreffens präsentieren sich die Kandidaten und Kandidatinnen mit einem Kurzvortrag den HDV-Mitgliedern, die wiederum über den Gewinner oder die Gewinnerin abstimmen.
In diesem Jahr wusste Anna Wiesler, Direktionsassistentin und Abteilungsleiterin im Seehotel Wiesler, Titisee-Neustadt, mit ihrem Auftritt besonders zu überzeugen und stand am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen. Rang zwei belegte Vito Alesi, Rooms Division Manager im Ameron Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa, gefolgt von Hannes Ellerbrock (l.), Front Office Manager im Riva Hotel in Konstanz. Als Hauptpreis wurde ein Sommerkursus an der Cornell University in den USA ausgelobt. Darüber hinaus vergibt die IST-Hochschule für Management eine berufsbegleitende Weiterbildung „Bachelor Hotel Management“ (alternativ auch als Master). Weiterhin erwartet die Erstplatzierte eine einjährige beitragsfreie HDV-Mitgliedschaft, mit der sie ihr berufliches Netzwerk weiter ausbauen kann. Die Zweit- und Drittplatzierten nehmen an einem individuellen Management-Training an der Hotelschool The Hague im niederländischen Den Haag teil. Alle Finalteilnehmenden erhalten eine Einladung zur Gala „Hotelier des Jahres“ und zum Deutschen Hotelkongress 2024 in den Europa-Park in Rust. Die Preise haben einen Gesamtwert von 25.000 Euro.

„Wir gratulieren den Finalteilnehmenden und danken allen Sponsoren und Unterstützern des DHNP. Der Deutsche Hotelnachwuchs-Preis ist der wichtigste Preis für den Führungsnachwuchs der Hotellerie in Deutschland“, so der HDV-Vorsitzende Jürgen Gangl abschließend.

Termine

Die diesjährige HDV-Herbsttagung findet verbunden mit der Preisverleihung „Exzellenter Ausbildungsbetrieb“ vom 8. bis 10. November 2024 im Radisson Blu Hotel in Mannheim statt. Vorher schwingt die HDV den Golfschläger und trifft sich am 6. September 2024 zum 17. HDV-Golfturnier. Das Turnier findet in Kooperation mit dem Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz und der Michael Stich Stiftung statt.

Bildunterschriften

1. Der neu gewählte HDV-Vorstand: (v.l.) Wolfgang Selinger, Le Méridien Stuttgart, Schatzmeister, Anna Mielitz, Hotel Nassauer Hof, Limburg, Beisitzerin, Jürgen Gangl, Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz, 1. Vorsitzender, Silke Spieske, Sheraton Berlin Grandhotel Esplanade, Beisitzerin, Andreas Neininger, Event Hotels, Köln, Stellvertreter und 2. Vorsitzender.

2. HDV goes international: Auf der diesjährigen Frühjahrstagung in Berlin wurde die Kooperation der HDV mit dem Portugiesischen Hotelverband besiegelt. Eigens dazu aus Lissabon angereist war Fernando Garrido (l.), Präsident des Portugiesischen Hotelverbandes, hier mit Jürgen Gangl,  1. Vorsitzender der HDV.

3. Große Freude bei den Siegern des 13. Deutschen Hotelnachwuchs-Preises (DHNP): Den 1. Platz belegte Anna Wiesler (M.), Direktionsassistentin und Abteilungsleiterin im Seehotel Wiesler, Titisee-Neustadt. Platz zwei ging an Vito Alesi (r.), Rooms Division Manager, Ameron Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa, gefolgt von Hannes Ellerbrock (l.), Front Office Manager, Riva Hotel in Konstanz, auf Rang drei.

Premiere: 10 Hospitality-Verbände gemeinsam auf dem „Branchentag der Profis“

Vom 24. bis 26. März 2023 erster gemeinsamer Auftritt von 10 Top-Verbänden der
Hospitality-Branche im Europa-Park in Rust

• Verleihung des 12. Deutschen Hotelnachwuchs-Preises (DHNP)

Stuttgart, 7. Februar 2023 − Veranstaltungs-Premiere: Vom 24. bis 26. März 2023 steht der EuropaPark in Rust ganz im Zeichen der Hospitality-Branche. Unter dem Titel „Was die Branche bewegt –Themen der Profis“ treten dort erstmals 10 führende Verbände der Gastwelt auf der neuen Plattform „Branchentag der Profis“ zusammen auf. Als Vertreter der Politik nimmt Dieter Janecek MdB, neu ernannter Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft und Tourismus, als Sprecher teil.
Die Netzwerkpartner
Mit dabei sind die Top-Verbände der Hospitality-Branche in Deutschland: DEHOGA BadenWürttemberg, Denkfabrik Zukunft der Gastwelt, Deutsche Barkeeper-Union, Fair Job Hotels, Frauennetzwerk Foodservice, Hoteldirektorenvereinigung Deutschland, Institute of Culinary Art, Leaders Club Deutschland, Selektion Deutscher Luxushotels und Verband der Köche Deutschlands.
Moderiert wird die Veranstaltung von Martin Seidler, bekannt als TV-Moderator des SWR, und Rolf Westermann von dem Fachmedium ahgz.
Das Programm: „Was die Branche bewegt – Themen der Profis“

Am 25. März 2023 erwartet die Teilnehmer ein umfangreiches Tagungsprogramm. Die BranchentagPartner präsentieren sich und Themen der Branche in Vorträgen, Interviews, Podiumsdiskussionen und Keynotes. Unter anderem spricht die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland mit Dieter Janecek darüber, wie die Politik die Hospitality-Industrie unterstützen kann. Des Weiteren wird die FraunhoferStudie „360 Grad Gastwelt“ von der Denkfabrik Zukunft der Gastwelt vorgestellt, wird das Thema „Wie geht Hidden-Luxus heute“ von der Selektion Deutscher Luxushotels beleuchtet und setzt sich der Verband der Köche Deutschland mit Inklusion und Integration als Konzept gegen den Fachkräftemangel auseinander.
Die Idee hinter dem bis dato einmaligen Branchenevent: Solidarität zeigen und für die HospitalityBranche als attraktiven Arbeits- und Ausbildungsplatz werben. „Wir möchten gemeinsam ein Zeichen setzen, um unsere Branche für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie junge Talente wieder interessant zu machen. Die Krisenjahre haben einmal mehr gezeigt, wie wichtig es ist, als Branche geschlossen aufzutreten. Mit dem ‚Branchentag der Profis‘ präsentieren wir uns als starke Allianz. Ein inspirierender Auftritt für die Gastwelt in Deutschland“, kommentiert Jürgen Gangl, unser  1. Vorsitzender der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV), die Erstauflage des Branchentags.

12. Deutscher Hotelnachwuchs-Preis
Ein weiteres Highlight des Branchentages ist die Verleihung des 12. Deutschen HotelnachwuchsPreises. Er wird alljährlich von der HDV und der ahgz vergeben, um Nachwuchsführungskräfte zu fördern und vorbildliche Karrieren in der Hotellerie zu würdigen. Gesucht werden junge Hoteltalente mit Führungsverantwortung in der zweiten oder dritten Führungsebene, die sich für den renommierten Preis bewerben können. Eine Fachjury trifft die Vorauswahl und nominiert drei Finalisten. In diesem Jahr präsentieren sich die Endrunden-Kandidatinnen und -Kandidaten allen Netzwerkpartnern des Branchentages, die gemeinschaftlich über den Gewinner oder die Gewinnerin abstimmen. Als Hauptpreis winkt ein Sommerkurs an der angesehenen Cornell University in den USA.
Darüber hinaus vergibt die IST-Hochschule für Management eine berufsbegleitende Weiterbildung „Bachelor Hotel Management“ (alternativ auch als Master). Weiterhin erwartet den Sieger oder die Siegerin eine einjährige beitragsfreie HDV-Mitgliedschaft. Die Zweitplatzierten nehmen an einem individuellen Management-Training an der Hotelschool The Hague im niederländischen Den Haag teil.
Alle Finalteilnehmer erhalten eine Einladung zur Gala „Hotelier des Jahres“ und zum Deutschen
Hotelkongress 2023 in den Europa-Park in Rust. Die Preise haben einen Gesamtwert von 25.000 Euro.

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner